• Startseite

Veranstaltungen

  • 13.05.2019 Abendgebet mit Liedern aus Taizé

  • 24.05.2019 Jugendgottesdienst

  • 28.05.2019 Bibelgesprächskreis

  • 1
  • 2

Gedanken zur Jahreslosung 2019

 

Friedensjäger, Friedensjägerin 

In Japan gibt es den Spruch: ‘Nichts sehen, nichts hören, nichts sagen!» Westliche Touristen entdeckten gegen Ende des 19. Jahrhunderts in der Stadt Nikko an einem Haus, das eher unscheinbar war, die drei Affen als Fassadenschnitzerei: die nichts (Böses) sehen, hören und sagen. Dann wäre die Welt in japansicher Weise in Ordnung. Dann ist alles gut und kommt alles gut. Es sei gut nichts Böses zu sehen, zu hören und zu sagen. Doch wir wissen, dass es noch nicht soweit ist. Die Jahreslosung 2019 fordert uns auf, genau zu sehen, bewusst zu hören und differenziert etwas zu sagen, was den Frieden anbelangt: in unterschiedlichen Lebenszusammenhängen.

«Suche den Frieden und jage ihm nach!» Ps 34,15.

Frieden ist bedrohter denn je, in einer Welt, die sich mit Scheinfrieden und unerklärten Kriegen, die nicht enden wollen, mit Beziehungskriegen und Wirtschaftskriegen zufriedengibt oder darüber resigniert hat! In dem Psalm Davids nun Ermunterung, Frieden zu wagen und sich zum Frieden gegenseitig zu ermuntern, ihm nachzujagen. Ich wünsche uns für das kommende Jahr Konfliktfähigkeit, Vergebungsbereitschaft und Friedenswilligkeit. Dann stünden wir im Segen Gottes innerhalb einer Friedenskultur. Denn mitunter stehe ich neben mir …

Es grüsst alle freundlich Heinz-Ulrich Richwinn, Pfr.