• Startseite

Gedanken zur Jahreslosung 2017

Hirn im Herz

Wenn wir jemanden arg beleidigen wollen, sagen wir, der sei hirnlos vorgegangen, ich hätte das anders gemacht! In der hebräischen Bibel gibt es keinen speziellen Ausdruck für Hirn, weswegen das Hirn ins Herz einwandert. Bewusste Gedanken – nachdenkliches Herz.  Willentliche Gedanken – Willensentschlüsse des Herzens. Indessen stehen die Nieren gerade für die Emotionalität ein, die die europäischen Sprachen dem Herz zugedacht haben. In den Nieren sitzen die Gefühle und das, was ich empfinde. Die unterschiedliche Körpersymbolik will nun bei der Jahreslosung 2017 beachtet sein. Im Blick auf unsere Ganzheit schenkt uns Gott von daher das Entscheidende: ein neues Herz und einen in uns gelegten neuen Geist. «Gott spricht: Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch.» (Ez 36,26) Ein neues nachdenkliches und bedachtsames Beherztsein mag uns im neuen Jahr erstehen! Ein neues Begeistert-Sein soll sich uns in den kommenden 365 Tagen eröffnen! Das Hirn wandert auf Gottes Weise ins Herz ein. Das kann ich nur entdecken, beratgebern kann ich das meinerseits nicht. Denn Gott ist ja mehr als ein Anschlagskasten! Das ist schon konkret genug!

Ich wünsche allen im Segen Gottes ein gutes und friedvolles Neues Jahr!

Heinz-Ulrich Richwinn, Pfr.